Ist das nicht eine nette Begrüßung: Willkommen im Südsauerland! Diese Karte hinter Glas ist das Erste was ich auf unserem Ausflug sehe! Und da sind wir, vor der Atta-Höhle, in Attendorn.

 

Karte vom Biggesee

Karte vom Biggesee

 

Wir haben bestes Sonnen-1.Oktober-Sonntagswetter und begeben uns erstmal in die neun Grad-kalte Tropfsteinhöhle. Selbst ohne Stalaktiten und Stalakgmiten finde ich den Höhlenspaziergang faszinierend. Deswegen steht es auf der Fahne richtig: Faszination Unterwelt.

 

Faszination Unterwelt: Atta-Höhle

Faszination Unterwelt: Atta-Höhle

 

Der Rundweg führt uns mal durch enge, mal durch flache Gänge, mal durch große „Hallen“ und dauert 40 Minuten. Uns gefällt es sehr gut. Ähnlich wie man an der Côte de Granit Rose in die bizarren Felsformationen Figuren hinein interpretieren kann, entdecken wir Tropfsteine, die aussehen wie ein Osterhase, das Empire State Buildung und ein Gartenzwerg. Die Führung ist so toll, dass wir über das Thema Höhle hinaus, Informationen über die Rente, den Geschichtsunterricht in den Schulen, das Altsein und den Tourismus in der Region erfahren.

Aus lizenzrechtlichen Gründen ist das Fotografieren in der Höhle nicht erlaubt, was ich verstehe. Wir kaufen uns beim Ausgang zwei tolle Ansichtskarten. Außerdem gibt es in dem Laden Geoden, Achatscheiben, Mineralische Salze und und und… so viel zu gucken!

 

Kartenständer Atta-Höhle

Kartenständer Atta-Höhle

 

Draußen ziehen wir mit den wärmenden Sonnenstrahlen unsere Jacken aus. Wir fahren zur Aussichtsplattform „Biggeblick“ an der Waldenburger Bucht. Vom Parkplatz aus sind es nur 600 Meter bergauf durch den Wald.

 

Spaziergang zum Aussichtspunkt Biggesee

Spaziergang zum Aussichtspunkt Biggesee

roter Pilz am Biggesee

roter Pilz am Biggesee

 

Der Biggeblick ist eine Stahlkonstruktion, die 10 Meter frei schwebend über die Bucht ragt. Und es gibt noch die Durchsicht nach unten. Wir blicken auf den Biggesee, die Talsperre, die Gilberginsel und die Burgruine Waldenburg. Die Segelboote auf dem Wasser geben ein so friedliches Bild ab, dass ich überlege, ob das Ferienhäuschen in der Eifel oder das Segelboot günstiger wäre.

 

Aussichtsplattform über der Waldenburger Bucht mit Blick auf die Biggestalsperre

Aussichtsplattform über der Waldenburger Bucht mit Blick auf die Biggestalsperre

Biggesee an der Waldenburger Bucht

Biggesee an der Waldenburger Bucht

Schmitzendrin am Biggesee

Schmitzendrin am Biggesee

Aussichtsplattform Biggesee: freier Blick nach unten

Aussichtsplattform Biggesee: freier Blick nach unten

 

Wir sind „gut im Lauf“ und wollen noch mehr sehen. Deswegen geht es weiter nach Freudenberg ins Siegerland. Nächstes Jahr möchte ich im Sommer dann runter zum Biggesee, dort baden und in einem Boot die Landschaft erleben.

Wir haben das Sauerland verlassen und sind im Siegerland, in Freudenberg, angekommen. Dort gibt es den „Fachwerkweg“, dem wir folgen. Es geht wieder bergauf, wahlweise über Treppen, zum Kurpark.

Es bietet sich ein toller Fotoblick auf die Fachwerkhäuser. Die historische Innenstadt ist im Kulturatlas Nordrhein-Westfalens als „Baudenkmal von internationaler Bedeutung“ aufgenommen.

 

Fachwerkweg Freudenberg

Fachwerkweg Freudenberg

 

Linkes Haus: 4Fachwerk Mittendrin Museum, Freudenberg

Linkes Haus: 4Fachwerk Mittendrin Museum, Freudenberg

 

Freudenberg, Sauerland

Freudenberg, Siegerland

 

Fachwerkweg Freudenberg mit Fotoblick

Fachwerkweg Freudenberg mit Fotoblick

 

Aussichtsbank in Freudenberg, Sauerland

Aussichtsbank in Freudenberg, Kurpark

 

Blick auf die Freudenberger Altstadt

Blick auf die Freudenberger Altstadt

 

Blick auf die Freudenberger Altstadt, Sauerland

Blick auf die Freudenberger Altstadt

 

Dieser kleine Aufstieg lohnt sich! Der Fachwerkweg ist ein Rundweg von 12 Kilometer Länge. Wir sind ihn aufgrund der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr gegangen. Für unseren nächsten Ausflug steht der Rundweg schon auf unserem Plan (wie so viele andere schöne Ziele). Ich habe gelesen, dass dieser Rundweg auch „Winterfest“ sei. Sehr schön ist auch der Spaziergang durch den historischen Stadtkern. Dann sind die Häuser und Balken einem so nah, dass es sich wie ein Sprung von Jahrhunderten zurück anfühlt.  

Wer möchte, kann sich alle Fotos unserer Tour in der Bildergalerie anschauen: Atta-Höhle, Biggesee und Freudenberg

 

Herzlichst Eure Frau Schmitz