Es gibt immer Anlass nachzudenken. Wir denken auch, ohne dass wir einen Anlasser brauchen. Nichts muss gezündet, gestartet werden für das Denken.

Zufällig bin ich diese Woche an der Skulptur „Der Denker“ vorbeigegangen. Ich fahre sonst mit dem Fahrrad an der Rheinseite am Bonner Bogen vorbei, deswegen ist mir diese Bronze Skulptur noch nie aufgefallen. Vielleicht lag es am Nachtlicht und der besonderen Beleuchtung, dass ich vor ihr stehen blieb und sie fotografierte. Vielleicht lag es auch daran, dass es diese Woche viele Anlässe gab, nachzudenken.

Gehirn starten und denken. Kann Stein denken? Mich hat die Skulptur im ersten Moment an den Felsenbeißer aus der „Unendlichen Geschichte“ erinnert. Ich habe im Roman nachgeschaut: Es ist ein Pjörnrachzarck, der völlig aus Stein besteht, Riesengroß und mit einem Steinfahrrad (sehr umweltbewusst) unterwegs ist, und sich unter anderem von Kalksteinen ernährt. Wie weitere Botschafter des Landes, möchte er zur Kindlichen Kaiserin.

Meine Assoziationen zum „Denker“:

  • (Land der) Dichter und Denker
  • Denkste!
  • Nachdenken, nachdenklich, bedenklich, erdenklich
  • Der Felsenbeißer denkt, dass das Nichts seine Welt zerstören wird

Ist es nicht so, wie auch im Roman „Die unendliche Geschichte“, dass, durch das Geschriebene die Geschichte geschieht, und dadurch dass die Geschichte geschieht, sie aufgeschrieben wird? Genug gedacht.

Die Skulptur „Der Denker“ ist 2013 von Neuwied nach Bonn gezogen. Sie ist Markenzeichen der SER-Gruppe, die dort ihre Büroräume hat.

Herzlichst Eure Frau Schmitz