KW 40 // Die Woche in Bonn – Immer mal wieder Außerirdische

  Diese Woche mittendrin im Leben, mitten auf dem Münsterplatz, fand eine große Veranstaltung der Feuerwehr statt. Ich habe das eigentlich nur am Rande mitbekommen. Dort habe ich das Foto aufgenommen, weil mir ein paar Gedanken dazu in den Sinn kamen. Es gibt ja die Tage, wo man nur schnell etwas in der Stadt abholen möchte, wundert sich warum weiterlesen…

Willkommen im Südsauerland

Ist das nicht eine nette Begrüßung: Willkommen im Südsauerland! Diese Karte hinter Glas ist das Erste was ich auf unserem Ausflug sehe! Und da sind wir, vor der Atta-Höhle, in Attendorn.     Wir haben bestes Sonnen-1.Oktober-Sonntagswetter und begeben uns erstmal in die neun Grad-kalte Tropfsteinhöhle. Selbst ohne Stalaktiten und Stalakgmiten finde ich den Höhlenspaziergang faszinierend. Deswegen steht weiterlesen…

KW 39 // Die Woche in Bonn – Wir denken nach

Es gibt immer Anlass nachzudenken. Wir denken auch, ohne dass wir einen Anlasser brauchen. Nichts muss gezündet, gestartet werden für das Denken. Zufällig bin ich diese Woche an der Skulptur „Der Denker“ vorbeigegangen. Ich fahre sonst mit dem Fahrrad an der Rheinseite am Bonner Bogen vorbei, deswegen ist mir diese Bronze Skulptur noch nie aufgefallen. weiterlesen…

Träumen im Tal der Eltz

Diese Bezeichnung muss man sich selbst laut vorsagen: Burg Eltz im Tal der Eltz. Klingt das nicht wunderschön? Ich finde es wunderschön. Unser Spaziergang führte uns Mitte September vom Parkplatz (sehr groß, relativ viel los) die 1,3 Kilometer durch den Wald. Wir sind mit Kindern unterwegs, so passt die geringe Entfernung gut. Auf dem Waldweg begegnen wir wenigen Spaziergängern, weiterlesen…

KW 38 // Die Woche in Bonn

Bevor nun der Bonner Münster für zwei Jahre „schließt“, durften wir noch mal gucken. Dürfen wir bitte auch in die Uni-Tiefgarage gucken? Diese würde ich gerne mal leer sehen. Wie es dort wohl nach fünf Jahren aussieht? Und wie sieht die Beethovenhalle jetzt innen aus? Es gibt viele leergeräumte Bauten, die für mich Hobbyfotografin interessant sind. Die vielen Botschaftsgebäude weiterlesen…

Lieber tropischer Regenwald als Bewerbungsdschungel

Mir schwirrt der Kopf! Nicht aufgrund der Kolibris oder Papageien, die schillernd im tropischen Dschungel leben, sondern aufgrund der vielen Wörter und damit verbundenen Aufforderungen, die im Bewerbungsdschungel daheim sind. Berufliche Selbstfindung Schlüsselqualifikationen Soft Skills Ich biete Selbstmanagement Meine eigene Brand Hier geht es wilder zu als im Amazonasgebiet, wo die Vögel Kostüme in Knallfarben tragen, bizarre Tänze weiterlesen…